Existenz 1: Das Mars-Paradox

Im Jahr 2064 ist die Menschheit im Begriff, in die Weiten des Alls aufzubrechen. Mit der ersten bemannten Mars-Station scheint der Traum von der Besiedlung fremder Planeten zum Greifen nahe. Und mit ihr die Suche nach außerirdischem Leben.

Doch eines Tages geschieht das Unvorstellbare. ESA-Astronaut Nick Adam und die Besatzung erwachen ohne Erinnerungen und im Pflanzenlabor liegt die Leiche des Mikrobiologen Dr. Wolfram Palmer.

Je weiter Nick nachforscht, desto mehr Ungereimtheiten deckt er auf. Als die Spannungen im Team ihren Höhepunkt erreichen, macht er eine furchtbare Entdeckung. Sie lässt ihn nicht nur an Palmers Todesumständen zweifeln, sondern auch an der gesamten Mars-Mission …

Weitere Werke dieser Reihe